Darstellung Pressbaum aus der 2.Hälfte des 19.Jahrhunderts

Eine Darstellung Pressbaums im Rahmen von Aquarellen zu „50 Ansichten von Wien und Umgebung“ (1891) von Johann Varrone (ital. Giovanni Battista Varrone – 12.Jänner 1832 (Bellinzona), † 15.Februar 1910 (Mödling).

Die Ansicht scheint vom Pfalzberg aus zu sein, ein Bild aus dem Jahr 2018 zeigt eine ähnliche Perspektive, nur etwas weiter weg, die Autobahn und (wenn man genau schaut) der Turm der heutigen Pressbaumer Kirche ist hier zu sehen.

Die alte Kirche von Pressbaum ist auf dem historischen Bild noch zu sehen. Haben Sie gewußt, dass Pressbaum einmal 2 Kirchen (nur für kurze Zeit) am gleichen Platz hatte?

Die Kaiserin Elisabeth Bahn ist zu sehen.

Der Bau Wien–Linz bis 15. Dezember 1858 beinhaltete auch den Bau des ersten Tunnels der Westbahnstrecke in Rekawinkel. Der Eisenbahntunnel Rekawinkel und Kleiner Dürreberg wurden im Jahr 2016 saniert.

Die Turmvilla am Lastberg

Am 12. August 1860 wurde die gesamte Strecke Wien–Linz–Salzburg der Kaiserin Elisabeth bahn dem Verkehr übergeben. Die gute Erreichbarkeit Pressbaums und die schöne Lage machte Pressbaum „Die Perle des Wienerwalds“ zu einem schicken Ausflugsziel der Wiener Gesellschaft. Auch die Villen am Lastberg wurden zu dieser Zeit gebaut.

Vor dem Kaiserbründl

Auch das „Kaiserbründl“ am Kaiserbrunnberg / Pfalzberg, an dem Kaiserin Elisabeth (24. Dezember 1837 in München, Königreich Bayern; † 10. September 1898 in Genf) am 23.April 1882 bei der Quelle des Wienflusses Rast gemacht hat, erinnert an vergangene Zeiten.

Links oben das Sacre Cour, rechts oben das Norbertinum ist ebenso auf dem Bild gut zu sehen.

Weiterführende Informationen:

WIKI: Johann Verone, WIKIMEDIA: 50 Ansichten von Wien und Umgebung, Albertina Sammlung Online: Johann Verone, WIKI: Kaiserin Elisabeth Bahn, Bezirksblätter: Sanierung Tunnel Rekawinkel und Kleiner Dürreberg im Jahr 2016, WIKI: Kaiserin Elisabeth

Darstellung Pressbaum Giovanni Varrone
Klick zum Vergößern
Karte Bahnstrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*