Inge’s Fischlasagne mit Spinat

Frische Spinatblätter waschen und blanchieren. Tiefgekühlten Fisch (ganz fein mit Zander, mit der billigeren Scholle aber auch sehr gut) mit einem Pinsel beidseitig mit rotem Tabsaco (Tabasco – a must for seafood) einstreichen.

Béchamelsauce vorbereiten. Käse (z.B. Ementaler) grob reiben. Abwechselnd in einer Auflaufform (Beginnend mit Béchamelsauce, Lasagneblätter, Spinat, Fisch und Käse) schichten.

Dieses 2x wiederholen, als letzte Schicht Béchamelsauce und Käse. Das Ganze bei 180 Grad Heissluft 30-45 Minuten im Backrohr backen.

Tipp: Wer es intensiver möchte, kann auch den Spinat mit Knoblauch würzen.

 

Béchamelsauce:

Für die Béchamelsauce in einer Kasserolle Butter schmelzen lassen. Mehl einrühren, kurz anrösten und mit Milch aufgießen. Die Béchamelsauce unter kräftigem Rühren (damit sich keine Glumpen bilden) gut durchkochen. Mit Salz, Pfeffer und Lorbeer abschmecken. ( Du kannst aber auch einen gestrichenen Esslöffel vegetarisches Suppenpulver verwenden )

Als Blanchieren (auch Brühen oder Abwällen)

bezeichnet man das kurze Kochen, v.a. von Gemüse und Pilzen, in sprudelndem Wasser. Beim Blanchieren handelt sich weniger um einen Garprozess als vielmehr um einen vorbereitenden Schritt, um unerwünschte Aromen zu tilgen und Krankheitserreger abzutöten. Hierfür genügen wenige Minuten. Anschließend in Eiswasser abschrecken, um ein Weitergaren zu verhindern. Dann kannst daraufhin z.B. die Spinatblätter oder Kohlsprossen weiterverarbeiten oder einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*