Pflücksalat im Hochbeet

Mit rotem und grünen Pflücksalat im Hochbeet haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Solange die Salatpflänzchen noch klein sind, besteht ja die Gefahr von „Schneckenfutter.“ Die Schnecken tun sich bei den Hochbeeten schwerer, den leicht bitteren roten Pflücksalat mögen sie ohnehin nicht besonders. Dennoch sollte mindestens 1x am Tag (am Besten am frühen Morgen) eine „Schneckenkontrolle“ durchgeführt werden. Bei Regen auch öfters…

Vor den Eisheiligen gesetzt, ist es gut das Hochbeet in der Nacht und an noch kalten Tagen abdecken zu können.Wir haben einen Platz der direkt in der Sonne am Südhang liegt, bei guter Bewässerung wachsen die Salatpflanzen sehr gut.

Die Ernte vom Pflücksalat ist optimal, man pflückt einfach die äußeren Blätter ab, der Salat wächst weiter.

So kann der Salat ein paar Minuten, bevor er in die Salatschüssel kommt geerntet werden, die Frische und der Geschmack (Am besten 2/3 grünen und 1/3 roter Salat gemischt) ist unschlagbar.

Irgenwann wächst der Salat dann aus, dann ist er noch gut als Kochsalat zu verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*